Online-Texte: Professionell für Websites schreiben

Ich nehme an, Sie möchten neue Anfragen über Ihre Website (Ihren Webshop) erhalten. Dann lesen Sie bitte weiter. Wenn Sie Ihr Angebot in den richtigen Worten präsentieren, dann steht die Eingangstür für neue Bestellungen offen. Eine Website stellt auch die Grundlage für alle weiteren Online-Marketing-Aktivitäten dar.

Zuerst eine Frage: Stehen für Ihre Website-Gestaltung bzw. -Texte Ihre Besucher im Mittelpunkt oder Ihre Firma? Spielen wir das kurz durch:

  • Besucher steht im Fokus: Sie werden versuchen, Ihre Besucher bestmöglichst zu informieren, Ihnen den Nutzen Ihres Angebotes aufzubereiten, sie mit webgerechten und leicht verständlichen Texten verwöhnen, aktuell bleiben, eine klare Menüführung anbieten, die Seite für verschiedene Bildschirmgrößen gestalten, uvm. Kurzum, Sie werden benutzerfreundlich kommunizieren. Immer vor Augen: Ziel ist es, eine Beziehung aufzubauen und in Kontakt zu treten.
  • Eigene Firma steht im Mittelpunkt: Das kann Ihren Besuchern schon einmal ein Gähnen entlocken ob der vielen „Wir sind so toll“-Sätze. Interne Abkürzungen, Fachsprache, eine komplizierte Navigation tun ihr übriges. Viele Unternehmen stellen unbewusst Barrieren auf, weil sie meinen, dass eh alles klar sei. Die Gefahr, dass Ihre Besucher schnell weiterklicken ist hoch. Denn so präsentieren Sie mehr, als dass Sie kommunizieren.

Website: Der erste Eindruck zählt

Fakt ist, im Internet bleiben nur wenige Augenblicke Zeit, um Interesse zu wecken oder mit einer Information anzukommen. Dementsprechend wichtig sind die Gestaltung und Inhalte Ihrer Website (Ihres Webshops). Ihre Besucher landen in der Regel auf Ihrer Startseite (Homepage): potenzielle Kunden aber auch Google & Co. Daher ist es wichtig, diesen Platz gut auszunützen und mit stimmigen Texten zu befüllen. Formulieren Sie,

  • was Ihre Besucher bei Ihnen erwartet
  • wer Sie sind
  • was Sie anbieten und unvergleichlich macht

Je konkreter, desto besser: „Die bodenständige Werbeagentur für Klein- und Mittelbetriebe“ ist aussagekräftiger als: „Willkommen bei der Werbeagentur XY“. Nützen Sie die Erkenntnisse für eine benutzerfreundliche Website (Usability). Jetzt erzähle ich Ihnen noch einige wichtige Tipps für den Aufbau Ihrer Website-Texte.

5 goldene Regeln für Online-Texte

  1. Mehrwert bieten: Die reine Auflistung Ihres Angebotes ist zu wenig. Ihre Besucher suchen in der Regel nach Infos, Unterstützung oder Unterhaltung. Punkten Sie mit Tipps, Checklisten, uvm.
  2. Bieten Sie Häppchen an: Im Internet wird gescannt und quergelesen. Das erfordert Kürze, Prägnanz bzw. klare Botschaften. Formulieren Sie daher in kurzen Sätzen. Verwenden Sie eine einfache (bildliche) Sprache.
  3. Gliedern und markieren Sie: Überschriften, Zwischenüberschriften, Aufzählungen, Hervorhebungen, Nummerierungen, usw. erleichtern das Lesen. Bieten Sie eine klare Struktur.
  4. Bleiben Sie prägnant: Reden Sie nicht um den heißen Brei herum. Schreiben Sie aktiv (z. B. ich schreibe). Im Umkehrschluss heißt das: Vermeiden Sie Passivkonstruktionen (z. B. der Text wurde geschrieben). Verzichten Sie auf viele Füllwörter oder eine Aneinanderreihung von Adjektiven.
  5. Treten Sie in Kontakt & vernetzen Sie sich: Sprechen Sie Ihre Besucher direkt an. Schreiben Sie hin, was diese als nächstes tun können („Call-to-action“-Aufforderungen). Vernetzen Sie Ihre Seiten klug. Online-Texte sind wie ein Spinnennetz mit vielen Querverbindungen.

3 Fallen für Website-Texte

  • Fachjargon, ausschweifende Erklärungen: Ist Ihr Angebot zu detailliert und kompliziert formuliert, ziehen Ihre Besucher weiter. Neue Anfragen bleiben aus. Am besten vermeiden oder erklären Sie Fachbegriffe bzw. interne Abkürzungen. Alles auf einmal zu sagen, geht meistens schief. Gliedern Sie und stellen Sie bei Interesse vertiefende Infos bereit.
  • Leere Versprechungen: Jedes Unternehmen möchte erfolgreich und besonders wirken. Machen Sie Ihren Besuchern keine haltlosen Versprechungen. Aussagen über Ihre Werte und Kompetenzen sollten mit Beispielen, Referenzen, Kunden-Feedback oder Erfahrungen untermauert sein.
  • Veraltete Inhalte: Gerade wenn Sie laufend neue Angebote, Veranstaltungen oder Termine haben, dann ist deren Aktualität wichtig. Alte Website-Inhalte kommen schlecht an. Oder was halten Sie von einer News-Rubrik mit einem pseudo-aktuellen Eintrag, der einige Monate oder gar noch älter ist?

 

1 Antwort
  1. Gerald Bacher says:

    Auch wichtig bei Webtexten ist meiner Meinung nach, das Versprechen im SERP Snippet. Wenn man großartige Tipps und Hilfe ankündigt, das dann aber nicht im Artikel bietet, dass schießt die Absprungrate förmlich durch die Decke. Ebenso wichtig: die Suchintention zu 100% befriedigen. Aus SEO Sicht stagniert die Seite, wenn man das nicht schafft. Da kann das Linkprofil noch so gut sein.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.